Direkt am Wasser gebaut

Kaum irgendwo ist Bremen so maritim wie in Bremen-Nord: Per Schiff von der Innenstadt bequem erreichbar, wandeln Sie direkt an der Weser auf den Spuren des Walfangs und der Heringslogger, flanieren entlang des Vegesacker Museumshavens und der Maritimen Meile oder lauschen Rock, Folk und Shanty auf Hafenfesten und Festival-Wochenenden der Sea-Music-Szene. Die romantische Lesum lädt zu Kanutouren ein und zur Nachtruhe bleiben Sie gleich auf dem Wasser. Ob kleine Segler oder "dicke Pötte", Bremen-Nord bringt Sie dem Meer ein Stück näher.

TAUCHEN SIE EIN IN VEGESACKER GESCHICHTE(N)

Vegesack uns seine Bewohner:innen können auf eine bewegte Geschichte zurückblicken: Der Hafen wurde 1622 fertiggestellt und gilt als Deutschlands erster, künstlich angelegter Hafen. Von hier aus stachen über Jahrhunderte hinweg mutige Seemänner zu ihren Reisen auf.  Dabei trieb es sie nicht nur in die nahe gelegene Nordsee, sondern bis hoch für die Küste Grönlands, denn hier wartete ein besonderer Fang auf sie: Wale.
Aber nicht nur die Seefahrer fühlten sich in Vegesack wohl - auch viele Stadtbremer und Stadtbremerinnen genossen bei schönem Wetter die maritime Atmosphäre im Bremer Norden.

Werden auch Sie ein Teil der bewegten Geschichte Vegesacks und tauchen Sie ein in längst vergangene Zeiten!

 

DER HERINGSFANG IN DEN 1930ER-JAHREN

Der Heringsfang in Vegesack begann 1895 und erlebte in den 1930er Jahren seine Blütezeit.

Begleiten Sie den den Seemann Hein auf seinem Heringslogger und lernen Sie dabei die fünf wichtigsten Lektionen, die jeder Heringsfischer beherrschen sollte, kennen.

Hier geht es zum Film:

 

DIE STRANDLUST AN DER QUIRLIGEN WESERPROMENADE UM 1910

Die 1898 erbaute Strandlust in Vegesack diente Anfang des 20. Jahrhunderts als Ausflugsziel vieler wohlhabender Bremer und Bremerinnen.
Auch das Kinderfräulein Line begleitet ihre Arbeitgeber 1912 an die Weserpromenade im Bremer Norden und hält ihre Eindrücke dabei in unzähligen Postkarten fest.

Hier geht es zum Film:

 

DER WALFANG IM JAHR 1872

Der Walfang hat eine lange Tradition in Vegesack – zwischen 1653 und 1872 stachen unzählige Seemänner von Vegesack aus in See. Ihr Ziel: das Eismeer vor Grönland. Die Jagd auf die Wale war jedoch schwierig und gefährlich und die widrige Witterung machte die Aufgabe für die Seemänner nicht leichter. Viele Schiffe sanken in den eisigen Gewässer, zahlreiche Seeleute verloren ihr Leben.

Begleiten Sie in dem Kurzfilm die Wirtin Marie und ihren Neffen Heinrich, die im Jahr 1872 das Ende der Walfischerei miterleben.

Hier geht es zum Film: