Zum Menü Zum Inhalt Zur Seitenleiste Zur Fußzeile

Startseite neu

Alle Mann an Nord Schlemmen und Shoppen

NATUR KUNST LANDSCHAFT Ausstellung im Vegesacker Geschichtenhaus,
von den Künstlern Christine Steyer und Jürgen Strasser
Bildquelle: Jürgen Strasser
Zu Fuß den Bremer Norden
entdecken
Der Rundweg beginnt am Schloss Schönebeck und
führt über die Ökologiestation
Bildquelle: WFB
Kinder sammeln etwas im Wald Kinder entdecken die Natur Im Frühling wird von der Ökologie Station für die Kinder ein
abwechslungsreiches Programm angeboten
Bildquelle: Jochen Kamien
Spiel und Spaß für die Familie Eine kleine Auswahl an Spielplätze,
für den nächsten Ausflug ins Grüne im Bremer Norden
Bildquelle: WFB /Dewers
Robert Schad
Skulpturen in Knoops Park
Ein Kontrast zwischen Stahlfiguren und Natur Bildquelle: Dominique Vérité
Draußen unterwegs Bremen-Nord ist Heimat von Perlen der Parkarchitektur und
seltenen Tierarten in Naturschutzgebieten
Bildquelle: WFB / Krol

Der Bremer Norden Newsletter

Balken mit der Aufschrift "Grüner wird's nicht".

Kein Bremer Bezirk ist so gespickt mit traumhaften Parkanlagen wie Bremen-Nord. Holen Sie sich Ihre Portion Natur in der grünen Lunge der Hansestadt. Mehr

Balken mit der Aufschrift "Mach mal blau".

Ob Weser oder Lesum - die direkte Wasserlage ist ein Markenzeichen von Bremen-Nord. Wasserratten folgen am besten der blauen Linie. Mehr

Balken mit der Aufschrift "Sport ist Nord".

Rauf auf den Sattel, rein in die Wanderschuhe und entdecken Sie sich fit! An der frischen Luft und aktiv Bremen-Nord bereisen. Mehr

Balken mit der Aufschrift "Kultur und Kohltour".

Anspruchsvolle Ausstellungen und Museen oder unterhaltsame Konzerte und Events - in Bremen-Nord kein Widerspruch, wie die Kultur-Route zeigt. Mehr

Balken mit der Aufschrift "Mit Kind und Kegel".

Circus, Pappbootregatta oder Entdeckertour - in Bremen-Nord kommen auch die Kleinen groß raus! Mehr

Balken mit der Aufschrift "Urlaub für einen Tag. Parks, Gärten und Landschaften."

Teasertext für Veranstaltungen Mehr

Denkort Bunker Valentin

Balken mit der Aufschrift "Denkort Bunker Valentin".

Es gibt viele Umschreibungen, die versuchen sich diesem Bauwerk zu nähern und dabei unwillkürlich auf dem schmalen Grat zwischen Staunen und Schaudern wandern: monumentaler Koloss, Mahnmal aus Stahlbeton, Relikt des Verbrechens. Über 10.000 Zwangsarbeiter haben den U-Boot-Bunker Valentin unter nationalsozialistischer Herrschaft erbauen müssen. Seit Herbst 2015 ist das graue Ungetüm ein historischer Erinnerungsort. Mehr