Entdecken Sie die heimliche Hauptstadt von Bremen-Nord

Maritimer Mittelpunkt - Hier fließt die Lesum in die Weser Nummer 16, hier ist kulturelle Vielfalt zu Hause. Vegesack hat als "heimliche Hauptstadt" Bremen-Nords viel zu bieten. Zahlreiche Hot Spots können daher gemütlich zu Fuß oder mit dem Rad Nummer 16 erkundet werden.

Maritime Meile

Nach einer Shopping-Tour durch Vegesack´s City, bietet ein Spaziergang an der nahen Weserpromenade zwischen Schlepper Regina und dem Vegesacker Geschichtenhaus , am Vegesacker Haven eine willkommene Abwechslungund jede Menge Inromationen. Hier lässt sich nicht nur gut spazieren, es gibt auch viel zu sehen und zu schlemmen: Besonders am Utkiek verbindet sich eine vielfältige Gastronomieszene mit tollem Ausblick.

Stadtgarten

Direkt an der Promenade gelegen, gibt es kein schöneres Plätzchen zur Entspannung oder für ein Picknick zwischendurch. Eine grüne Oase am Fuße der prachtvollen Kapitänshäuser und Villen und doch nahe am Zentrum mit Blick aufs Wasser. Mehr

KITO

Gut erholt, ist nun Zeit für Kabarett und Konzert . Oder lieber ins Overbeck-Museum ? Das alte Packhaus bietet Ihnen alles unter einem Dach.

Hot Spots in Vegesack

Zu Fuß den Bremer Norden entdecken

Bremen gehört mit seinen 2.000 Hektar Grünflächen zu den grünsten Städten Deutschlands, der größte Anteil liegt im Bremer Norden.

Auf einem einfach zu bewältigen Rundweg zeigt sich die Bremer Schweiz mit ihrer floralen Pracht. Die hügeligen Landschaften, weitläufigen Felder und Kuhweiden, historische Häuser versprechen außerdem einen abwechslungsreichen Wanderweg .

Der Rundweg beginnt am fast 400 Jahre alten Wasserschloss Schönebeck und führt über die Ökologiestation, an der es allerlei zur Natur zu lernen gibt, vorbei an historischen Häuser, die einst von bedeutenden Bremer Familien bewohnt wurden. Ein Besuch bei einem lokalen Gastronomen wie beispielsweise das BrunsGarten bietet die Gelegenheit, bei Kaffee und hausgemachtem Kuchen, neue Kraft zu sammeln. Nach der Stärkung geht es weiter auf dem Thüringer Fuß-Weg, der zwischen der schönen Natur- und Kulturlandschaft der Bremer Schweiz verläuft. Die Sicht auf das Schloss Schönebeck signalisiert das Ende des Rundweges.

Ein Besuch im Heimatmuseum Schloss Schönebeck ist unbedingt zu empfehlen.

Hinweis: Haltestelle "Bremen-Schönebeck" (RS1) aussteigen

Neben dem Rundweg der Bremer Schweiz führt auch der Unterweserweg vorbei am Schönebecker Schloss.

Auf rund 155km können die Wanderer zwischen Bremen und Cuxhaven das norddeutsche Tiefland und seine beeindruckende Marsch- und Moorlandschaft genießen. Die erste und zweite Teilstrecke der Wanderroute führen dabei entlang der Lesum durch den Bremer Norden. Wanderer sollten zusätzliche Zeit einplanen, um die Sewhenswürdigkeiten des Bremer Nordens zu entdecken!

Weitere Informationen zum Streckenverlauf des Unterweserwegs können Sie hier finden.

Mit dem Fahrrad den Bremer Norden entdecken

Die 7. Etappe des Weser-Radwegs führt von Bremen nach Nordenham/Bremerhaven und dabei sollte ein Abstecher in den Bremer Norden auf keinen Fall fehlen!

Aus Richtung Innenstadt kommend, bietet es sich an mit der Fähre von Lemwerder nach Vegesack überzusetzen. Von dort aus können Sie entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad die verschiedensten Sehenswürdigkeiten des Bremer Nordens entdecken. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch im Heimatmuseum Schloss Schönebeck mit anschließender Verschnaufpause in einer der zahlreichen Cafés und Restaurants in der Vegesacker Innenstadt bevor es dann für Kunstliebhaber:innen weiter in die Ausstellung des Overbeck Museums geht.

Möchten Sie den Bremer Norden in seiner ganzen Vielfalt erleben, bietet sich eine geführte Radtour an. Wenn Sie den Bremer Norden lieber auf eigene Faust erkunden möchten, empfiehlt es sich der Bike it! - Berg und Wal Route zu folgen.

Wieder zurück auf den Weser-Radweg übersetzen können Sie mit der Fähre aus von Vegesack (nach Lemwerder), von Blumenthal (nach Motzen) oder von Farge (nach Berne). Informationen zu den Fahrzeiten der Fähren sowie zu den Preisen können Sie hier finden.

Bewegte Geschichte - 400 Jahre Vegesacker Haven

Der Vegesacker Haven blickt auf eine bewegte Geschichte zurück: der 1622 fertiggestellte Hafen und gilt als Deutschlands erster, künstlich angelegter Hafen. Von hier aus fuhren über Jahrhunderte hinweg die Seemänner hinaus aufs Meer, um mit prall gefüllte Laderäumen wieder in den Hafen einzulaufen. Aber Vegesack wurde nicht nur zum Zentrum von Fischerei und Handel, auch die gutbetuchten Bürger Bremens entdeckten Anfang des 20. Jahrhunderts Vegesack und seine Reize. Unter dem Motto „bewegte Geschichte" können auch Sie in die Vergangenheit Vegesacks eintauchen und den Hafen und seine Menschen von einer neuen Seite kennenlernen!

Walfang: Vegesack anno 1872

Der Walfang hat eine lange Tradition in Vegesack - zwischen 1653 und 1872 stachen unzählige Seemänner von Vegesack aus in See. Ihr Ziel: das Eismeer vor Grönland. Die Jagd auf die Wale war jedoch schwierig und gefährlich und die widrige Witterung machte die Aufgabe für die Seemänner nicht leichter. Viele Schiffe sanken in den eisigen Gewässer, zahlreiche Seeleute verloren ihr Leben.

Begleiten Sie in dem Kurzfilm die Wirtin Marie und ihren Neffen Heinrich, die im Jahr 1872 das Ende der Walfischerei miterleben.

Hier geht es zum Film:

Im Auftrag der Arbeitnehmerkammer Bremen, mit Unterstützung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen und Vegesack Marketing.

Strandlust: Vegesack anno 1912

Die 1898 erbaute Strandlust in Vegesack diente Anfang des 20. Jahrhunderts als Ausflugsziel vieler wohlhabender Bremer und Bremerinnen.
Auch das Kinderfräulein Line begleitet ihre Arbeitgeber 1912 an die Weserpromenade im Bremer Norden und hält ihre Eindrücke dabei in unzähligen Postkarten fest.

Hier geht es zum Film:

Im Auftrag der Arbeitnehmerkammer Bremen, mit Unterstützung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen und Vegesack Marketing.

Heringsfang: Vegesack anno 1939

Der Heringsfang in Vegesack begann 1895 und erlebte in den 1930er Jahren seine Blütezeit.

Begleiten Sie den den Seemann Hein auf seinem Heringslogger und lernen Sie dabei die fünf wichtigsten Lektionen, die jeder Heringsfischer beherrschen sollte, kennen.

Hier geht es zum Film:

Im Auftrag der Arbeitnehmerkammer Bremen, mit Unterstützung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen und Vegesack Marketing.